Grundschule

 

Grundschule_SchulzimmerKinder mit speziellen Bedürfnissen erhalten in unserer Grundschule eine umfassende Schulung und individuelle Förderung auf der Grundlage der anthroposophischen Pädagogik. Dabei streben wir die Integration in eine niveaudurchmischte Klasse von fünf bis acht Kindern an, wo jedes Kind seine spezielle Aufmerksamkeit bekommt. Wir unterrichten hauptsächlich Kinder aus dem Autismusspektrum und solche mit starken Verhaltensauffälligkeiten.

 

Grundschule_MessenDie Pflege von langfristigen, verlässlichen Beziehungen zu den Bezugspersonen und klar strukturiertem Schulalltag durch wiederkehrende Ereignisse, vermitteln dem Schüler Halt und Sicherheit.

In der ersten Unterrichtssequenz steht die Förderung der Eigenwahrnehmung und der Gruppendynamik mit Hilfe von Elementen der Musik, Sprache und Bewegung im Vordergrund. 
Danach bearbeiten wir über längere Zeit ein Sachthema (Epochenunterricht), das jeweils auf dem individuellen Niveau in den grundsch2Förderstunden in Kleinstgruppen vertieft werden kann. Sprachliche, geschichtliche und mathematisch-naturwissenschaftliche Themen werden so bearbeitet. Der Schüler kann sich über längere Zeit in den gleichen Inhalt einleben und gewinnt dadurch an Sicherheit und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. 
Parallel zu diesen Epochen werden die grundlegenden Fähigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen in regelmässigen Übstunden gepflegt. 
Im zweiten Teil des Morgens und an den Schulnachmittagen stehen neben den Förder- und Übstunden, vor allem handwerkliche und künstlerische Fächer wie Eurythmie, Singen, Musik, Malen, textiles Werken, Werken mit Holz oder Ton auf dem Stundenplan. 
Turnen, Aikido, Reiten und Projekte im Freien wollen eine gesunde Freude an der Bewegung und der Natur wecken.
Ebenso wichtig wie regelmässiger Rhythmus und klare Strukturen ist eine bewusste Änderung der etablierten Gewohnheiten. Dies geschieht durch Theaterprojekte, Schulreisen, Lager, Museumsbesuche, Schwimmbad- oder Kunsteisbahnbesuche, Treffen mit anderen Klassen, Projektwochen mit speziellem Stundenplan und vieles mehr.

Alle Kinder werden durch eine Fachstelle (HPD, SPD und/oder Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienste) entsprechend den Vorgehensweisen der jeweiligen Kantone zugewiesen und verfügen über eine Kostengutsprache (Gemeinde, Kanton, IV).

In der Regel findet alle drei Jahre eine Überprüfung der Situation durch die kantonalen Fachstellen statt.

Nach Beendigung der Grundschulzeit (14./15. Lebensjahr) können die Schüler in die Werkschule der Sonnhalde übertreten.

Sonnhalde Schulkalender 2017

Schulferien 2017/2018

himmelsbach

 

 

Für Fragen betreffend Grundschule bitte per E-Mail melden bei:
Christoph Himmelsbach, Schulleiter