gempen3

Wohnen Kinder und Jugendliche

In den Wohngruppen werden familiäre Qualitäten entwickelt und gepflegt, wobei wir uns nicht als Ersatz für die leibliche Familie verstehen. In der Gestaltung der räumlichen Umgebung, der zeitlichen Abläufe sowie der seelischen, stimmungsmässigen Qualitäten wird ein Rahmen geschaffen, in dem das Kind Pflege, Geborgenheit und Daseinsbejahung erfährt. Der Alltag soll für das Kind überschaubar sein.

Mit der Hilfe von Mitarbeitenden lernt das Kind die Körperpflege und alltägliche Handlungen im Bereich Kleidung, Zimmer, Mahlzeiten, Umgang mit Geld und Verkehrsmitteln sowie die Erledigung einfacher Hausarbeiten. Im Zusammensein mit den anderen Kindern und Jugendlichen wird die Achtsamkeit im sozialen Miteinander geübt. Es geht dabei um die Fähigkeit, eigene Schwächen einschätzen zu lernen und die Stärken hilfreich in die Gemeinschaft einzubringen, um so ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln.

Das stationäre Angebot umfasst in der Regel fünf Tage pro Woche während der Schulzeit. Die Jugendwohngruppen bleiben zusätzlich alle 14 Tage am Wochenende geöffnet. Eine Wochenendgruppe für Kinder wird einmal pro Monat geführt.
Das Teilinternat umfasst zwei Tage pro Woche. Diese Kinder sind in die verschiedenen Gruppen integriert.

Die zehn Gruppen leben in einer Umgebung, die viel Raum bietet und Ruhe ausstrahlt. Die Jugendwohngruppen in Arlesheim und Hochwald bilden, was die äusseren Bedingungen angeht, eine Ausnahme. Hier sind die integrativen Bestrebungen wichtiger.

Das Wohnangebot umfasst:
4 Kindergruppen in Gempen mit je 5-6 Plätzen: Esche unten und oben, Tanne oben, Arve unten
4 Jugendgruppen mit 6-8 Plätzen ind Gempen: Erle, Föhre, Tanne unten und oben
1 Jugenwohngruppe in Arlesheim mit 3-4 Plätzen
1 Jugendwohngruppe in Hochwald mit 3-4 Plätzen